Navigation und Service

Löringhoff-Brücke Nr. 33

Dortmund-Ems-Kanal, Löringhoff-Brücke Nr. 33 Löringhoff-Brücke Nr. 33 DEK, Löringhoff-Brücke Nr. 33, Quelle: WNA Datteln

Projektbeschreibung

Lage:
Im Ausbaulos 1 des Dortmund-Ems-Kanals in km 18,390 und im Zuge der Kreisstraße 14 in Datteln
Baujahr: 1968
Eigentümer: Kreis Recklinghausen

Ersatzgrund:
Der Ausbau des Dortmund-Ems-Kanals und die damit einhergehende Verbreiterung des Kanals macht den Ersatzbau der Straßenbrücke mit einer Spannweite von 57 m erforderlich.

Dortmund-Ems-Kanal, Löringhoff-Brücke Nr. 33 Löringhoff-Brücke Nr. 33 DEK, Löringhoff-Brücke Nr. 33, Quelle: WNA Datteln

Abgeschlossene Projektphasen:

  • Entwurf-HU Nr. 34 vom 19.03.2009 abgeschlossen und genehmigt
  • Planfeststellungsbeschluss vom 30.05.2017 liegt vor
  • Entwurf-AU Nr. 1301 vom 15.06.2020 abgeschlossen und genehmigt
  • Aufstellen der Ausschreibungsunterlagen
  • Vergabe Bauauftrag am 18.03.2021

Laufende Projektphasen:

Ersatzbau der Löringhoff-Brücke Nr. 33

Baubeginn: Anfang Mai 2021

Geplanter Bauablauf:

Einrichtung einer großräumigen Umleitung für den motorisierten Verkehr zur Reduzierung des Verkehrsaufkommens im Baustellenbereich ab

  • Knotenpunkt Wilhelmstraße/Berliner Straße in Waltrop
  • Knotenpunkt Ostring/Hafenstraße in Datteln
  • Knotenpunkt Wittener Straße/Provinzialstraße in Datteln

Einrichtung einer bauzeitlichen lokalen Umfahrung einschließlich Behelfsbrücke nördlich der vorhandenen Löringhoff-Brücke zur Aufrechterhaltung der Verkehrsverbindung über den Kanal für die Dauer der Arbeiten zum Bau der neuen Löringhoff-Brücke.

  • Umverlegung sämtlicher im Zuge der vorhandenen Löringhoff-Brücke verlaufenden Versorgungsleitungen in die Trasse der bauzeitlichen Umfahrung
  • Verkehrsführung aus Richtung Waltrop und Datteln zweispurig bis vor die Behelfsbrücke
  • Regelung der Überfahrt über die Behelfsbrücke im Einrichtungsverkehr mittels Lichtsignalanlage (Ampel)
  • Zulässige Nutzung der Brücke durch alle nach StVZO zugelassenen Fahrzeuge bis 40 Tonnen

Umverlegung des Straßenverkehrs der K14 von der derzeitigen Lage auf die bauzeitliche Umfahrung: ca. Ende II. Quartal 2022
Rückbau der alten Löringhoff-Brücke
Neubau der neuen Löringhoff-Brücke in der Lage der alten Brücke

Umverlegung des Straßenverkehrs auf die neue Löringhoff-Brücke: ca. I. Quartal 2024
Rückbau der bauzeitlichen Umfahrung

Abschluss der Baumaßnahme: IV. Quartal 2024

Parallel zu den oben beschriebenen Baumaßnahmen für den Brückenneubau findet der Ausbau des Dortmund-Ems-Kanals im Nahbereich zu der Brücke statt.
Hierbei handelt es sich um Bauarbeiten, die den Verkehr auf der K14 bzw. der bauzeitlichen Umfahrung nur untergeordnet betreffen.