Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Datteln

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Querschnittserweiterung

Querschnittserweiterung

Der vorhandene Kanal hat bei Böschungsbauweise teilweise nur eine Breite von ca. 40 m. Für die Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs ist eine Kanalwasserspiegelbreite von mindestens 42 m (bei beidseitigem Spundwandausbau) erforderlich. Wenn der Kanal mit dem ökologisch günstigeren Böschungsprofil ausgebaut wird ist eine Wasserspiegelbreite von 55 m erforderlich.

Im derzeitigen Ausbauzustand ist für Schiffe, die den Ausbauabschnitt befahren, nur eine Abladetiefe von 2,50 m zugelassen. Nach dem Ausbau kann der Abschnitt für Fahrzeuge mit einer Abladung von 2,80 m freigegeben werden. Dies macht z.B. für das Großmotorgüterschiff eine erhöhte Zuladung von fast 400 t aus, wodurch eine wirtschaftlichere Auslastung der Schiffe ermöglicht wird.