Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Datteln

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Voruntersuchtung

Voruntersuchtung

Zur Minimierung des Eingriffs in Natur und Landschaft, der durch den Neubau des Ahsefluss-Dükers bedingt ist, wurden unter Berücksichtigung des Kurparks, der angrenzenden Sportanlagen und des Lippedammes verschiedene Ausführungsvarianten mit unterschiedlicher Lage, konstruktiver Gestaltung und Bauverfahren untersucht.

Der Bau des Dükers an gleicher Lage kann nicht ausgeführt werden, da in dem Fall während der Bauzeit kein Abfluss der Ahse zur Lippe gegeben ist. Ein vorrübergehendes Einleiten der Ahse in den DHK ist nicht möglich, da unterschiedliche Wasserabflüsse zu hohen Wasserständen im Kanal führen. Aus diesen Gründen ist der Neubau mit einem Abstand von 60 m zum bestehenden Bauwerk geplant, um zu verhindern, dass Erschütterungen beim Neubau zu Beschädigungen des vorhandenen Dükers führen.

Die Variantenuntersuchung ergab eine Vorzugsvariante westlich des vorhandenen Dükers beiDHK km 38,175.

Luftaufnahme

Luftaufnahme