Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Datteln

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Die neuen Schleusenbrücken

Bevergern

Die neue Schleusenbrücke überquert die Schleuse im Schleuseneinfahrtsbereich im Unterwasser. Über die Brücke wird die Straße mit einem Regelquerschnitt RQ 9,5 nach RAS-Q 96 mit beidseitigem Gehweg überführt.

Die Fahrbahnbreite auf der Brücke beträgt 7,00 m zwischen den Schrammborden. Der Gehweg auf der Seite zur Schleusenkammer wird zur Verbindung der Schleusenbetriebsgelände als Betriebsweg mit einer Breite von 2,00 m und mit einem von der Fahrbahn abgesetzten Hochbord ausgeführt. Unterwasserseitig wird ein Geh- und Radweg - ebenfalls mit abgesetztem Hochbord von der Fahrbahn getrennt mit einer Breite von 2,75 m überführt. Die lichte Breite zwischen den Geländern beträgt 12,00 m. Die Geländerhöhe zur Schleuse hin beträgt 1,10 m, während neben dem Geh- und Radweg eine Geländerhöhe von 1,20 m vorgesehen ist.

Rodde, Venhaus, Hesselte und Gleesen

Die neuen Schleusenbrücken überqueren die Schleusen im Schleuseneinfahrtsbereich im Unterwasser. Über die Brücken werden die Straßen mit einem Regelquerschnitt RQ 7,5 nach RAS-Q 96 überführt.

Die Fahrbahnbreite auf der Brücke beträgt 6,50 m zwischen den Schrammborden. Der Gehweg auf der Seite zur Schleusenkammer wird zur Verbindung der Schleusenbetriebsgelände als Betriebsweg mit einer Breite von 2,00 m und mit einem von der Fahrbahn abgesetzten Hochbord ausgeführt. Unterwasserseitig ist ein 0,75 m breiter Notgehweg vorgesehen. Die lichte Breite zwischen den Geländern beträgt 9,50 m. Die Geländerhöhen betragen auf beiden Seiten 1,10 m.