Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Datteln

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Aktuelles am Schleusenstandort Venhaus

Dezember 2018 - Inbetriebnahme der Fernüberwachung der alten Großen Schleuse

Nach Fertigstellung der vermessungstechnischen Festpunktpfeiler und Installation von messtechnischen Geräten wurde jetzt ein internetbasiertes automatisches Überwachungssystem für die alte "Schleppzugschleuse" in Betrieb genommen. Mit dieser Technik können die Ingenieure im WNA Datteln per Fernüberwachung die Bewegungen der alten Schleuse im Betrieb sichtbar machen. Ungewöhnliche Bewegungen können rechtzeitig erkannt werden. Das System erlaubt den Ingenieuren frühzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um Störungen des Schleusenbetriebs zu vermeiden.

Ansprechpartner: Frau Ahiskali-Strehl, Telefon 02363 104-282

Foto: Messpunktpfeiler in Venhaus

Foto: Totalstation in Venhaus

Fotos: Messpunktpfeiler und Totalstation in Venhaus


Juni 2017 - Bauvorbereitende Arbeiten in Venhaus

Zur Vorbereitung der Baumaßnahmen am Schleusenstandort Venhaus werden in den kommen Wochen vermessungstechnische Festpunktpfeiler hergestellt. Mit der Ausführung beauftragt wurde die Fachfirma Sieberns & Stepanowicz GmbH aus Wilhelmshaven, die vergleichbare Arbeiten bereits 2014 in Gleesen ausgeführt hat.

Für die messtechnische Überwachung der Gesamtmaßnahme werden zukünftig sieben Festpunktpfeiler benötigt. Gegründet werden sie in rd. 10 m Tiefe. Hierfür werden zunächst Schutzrohre mit einem Hochfrequenzvibrator in den Baugrund eingebracht. Anschließend wird der Boden aus den Schutzrohren ausgehoben und ein zweites kleineres Rohr bis in die tiefen Bodenschichten eingestellt. Um die Festpunkte herum werden abschließend Bedienplattformen errichtet.

Für die Arbeiten müssen die Betriebswege im Schleusenbereich zeitweise gesperrt werden. Für Fußgänger und Radfahrer werden Umleitungen ausgeschildert.

Ansprechpartner: Frau Ahiskali-Strehl, Telefon 02363 104-282