Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Datteln

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Aktuelles am Schleusenstandort Hesselte

Oktober 2017 - Fertigstellung der Umschlagstelle Hesselte -

Die Umschlagstelle am nordöstlichen Ufer im unteren Vorhafen der Schleuse Hesselte ist fertig. Ab sofort können alle Böden, die aus dem Baufeld der Schleuse Gleesen kommen, über den Kanal antransportiert und auf der Bodenmanagementfläche Hesselte zwischengelagert werden. Die Arbeiten werden von der Fa. Strabag Wasserbau AG durchgeführt.

Ansprechpartner: Herr Dietmar Kirchner, Telefon 02363 104275

Foto: Bodenmanagementfläche Hesselte

Foto: Bodenmanagementfläche Hesselte

Fotos: Bodenmanagementfläche Hesselte

Foto: Bodenmanagementfläche Hesselte

Foto: Umschlagstelle Hesselte


Januar 2017 - Baubeginn in Hesselte

Nach Abschluss einer europaweiten Ausschreibung hat das WNA Datteln die Strabag Wasserbau AG, Zweigniederlassung Münster, mit der Ausführung von Arbeiten auf den Bodenmanagementflächen Hesselte und Venhaus beauftragt. Für die Bauarbeiten in Gleesen wird zunächst nur die Fläche in Hesselte vorbereitet, die nach Inbetriebnahme eine Kapazität von rd. 280.000 m³ für die Zwischenlagerung von Böden aufweist.

Ansprechpartner: Herr Dietmar Kirchner, Telefon 02362 104275

Die Fa. Johann Bunte wird im Rahmen ihres Bauvertrages für die Maßnahmen in Gleesen auch im unteren Vorhafen Hesselte eine Umschlagstelle herstellen und Ertüchtigungsarbeiten an den öffentlichen Straßen auf der nordöstlichen Kanalseite zwischen dem Ortsteil Hesselte und der Bramscher-Brücke durchführen.

Ansprechpartner: Herr Klaus Rönnebäumer, Telefon 02362 104272

Zuständig für die Überwachung der Bauarbeiten in Hesselte ist das Baubüro Gleesen. Unterstützt werden die Mitarbeiter des WNA Datteln durch Kolleginnen und Kollegen der "Ingenieurgemeinschaft Bauüberwachung Projekt Neue Schleusen DEK-Nord".

Ansprechpartner: Herr Markus Mecking (Leiter örtliche Bauüberwachung), Telefon 0591 80099712


Februar 2016 - Inbetriebnahme der Fernüberwachung der alten Großen Schleuse

Nach Fertigstellung von messtechnischen Festpunkten im Baufeld und Installation von messtechnischen Geräten wurde jetzt ein internetbasiertes automatisches Überwachungssystem für die alte "Schleppzugschleuse" in Betrieb genommen. Mit dieser Technik können die Ingenieure im WNA Datteln per Fernüberwachung die Bewegungen der alten Schleuse im Betrieb sichtbar machen. Ungewöhnliche Bewegungen können dabei rechtzeitig erkannt werden. Das System erlaubt den Ingenieuren frühzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um Störungen des Schleusenbetriebs zu vermeiden.

Ansprechpartner: Frau Ahiskali-Strehl, Telefon 02363 104-282


Januar 2016 - Rodungsarbeiten

Das WNA Datteln wird in diesem Jahr mit den ersten Baumaßnahmen für den Ersatz der Großen Schleuse Gleesen beginnen. Hierzu gehört auch die Inbetriebnahme der Ablagerungs- und Bodenmanagementfläche in Hesselte. In Vorbereitung auf die Baumaßnahmen werden die vorhandenen Gehölze aus den Baufeldern entfernt. Dies betrifft Flächen auf der rechten Kanalseite im unteren Vorhafen. Der Bundesforstbetrieb Rhein-Weser (Forstrevier Seeste in Westerkappeln) überwacht die Arbeiten und begleitet sie naturschutzfachlich.

Ansprechpartner: Frau Kirsten Middrup, Telefon 02363 104-276